Biographie


 

Sämi Hofmann: Drums, Electronic 


René Bucher:     Electronic, Bass, Stimme

Felix Schärer:     Gesang, Gitarre, Electronic

 

Alle drei funktionieren im Zusammenspiel als Komponisten und Konzeptbildner. 
ado inszenieren seit 1993 (Gründungsmitglieder: René, Felix und Joe Stefano) neben Konzerten auch zahlreiche Vorführungen im Bereich Theater, Film und Aktionskunst. Dabei arbeiten sie immer wieder mit anderen Kunstschaffenden zusammen.

Unter anderem waren sie ab Mitte der 90er Jahre die Hausband der Luzern- Deutschland- Künstlerverbindung „Marinemuseum“. Im Kulturhaus Boa haben sie verschiedene Anlässe organisiert und das Haus durch viele Auftritte bereichert. Beim alternativen Musiklabel Maika Zürich wurden sie in den 90er Jahren auf 4 verschiedenen Tonträgern zusammen mit anderen Musikern aus der alternativen Szene verewigt.

ado experimentieren seit 1993 mit verschiedenen Musikstilrichtungen und Identitäten. Dabei bleiben sie sich in einer Linie Treu: Sie passen sich nicht gezielt allgemeinen Erwartungen, Hörgewohnheiten oder aktuellen Trends an.

 

Nach Joe Stefanos Rückkehr nach Amsterdam im Jahr 2011, konzentrierten sich ado auf einen psychedelisch, druckvollen Sound. Dieser wurde von 2012 bis 2016 durch Oli Zwimpfer an den Tasten erweitert. 
Seit 2015 befassen sich ado vermehrt mit elektronisch erzeugten Sounds. Ihre Tracks bewegen sich dadurch in neue experimentelle Gefilde. 

In ihrem 25igsten Bestehungsjahr (2018) veröffentlichen sie monatlich einen neuen Track.

 

 

Gastmitglieder oder Zusammenarbeit mit:


Trixa Arnold, Jlja Komarov, Stefan Davix, Theres Nylen, Nils Nova, Heidi Odermatt, Christoph Steinmann, Fabian Runkel, Alex Gertschen, Raffaela Felder, Carmen Rohrer, Thomas Frey, Anna Rubino, Roland Saum, Orpheo Carcano, Roland Zemp, Heather Snider, Urs Schumacher, Carina Braunschmidt, Malte Preuss, Ana Katsidis, Tobi Joy, Zoé Bucher, Boris Strebel, Karim Patwa, Oli Zwimpfer und Nadja Maurizi